Psychoanalyse

Unbewusste Vorgänge haben großen Einfluss auf unser Erleben und Verhalten. Unserem Denken im Alltag nur schwer zugänglich, können sie Unzufriedenheit oder auch seelische und körperliche Symptome verursachen.

In einer Psychoanalyse machen wir uns schrittweise auf den Weg, Ihre unbewussten Motive kennen zu lernen. Wir arbeiten mit Hilfe Ihrer Einfälle, Assoziationen und Träume. Mit dem, was Sie in der Stunde – im Hier und Jetzt – gerade beschäftigt. Durch die behutsame gemeinsame Arbeit können Sie sich unbewussten inneren Konflikten nähern und Ihre psychischen Dynamiken besser verstehen. Die Psychoanalyse ist ein Prozess der Selbsterfahrung, der Sie Stück für Stück Ihrem Wesen näher bringt.

Das entspannte Liegen auf der Couch und in der Regel vier Sitzungen pro Woche sind dazu nötig. Die Psychoanalyse lässt Sie in unbewusste Aspekte Ihrer Seele blicken, welche bei anderen Methoden nicht zugänglich sind. Ziel der Therapie ist eine Persönlichkeitsentwicklung, die zu einem stabilen Selbstwertgefühl und mehr innerer Freiheit führt. Seelische Symptome werden dabei gelindert oder können geheilt werden.

Sie entwickeln eine innere Haltung, um auch künftig mit Ihren Konflikten besser umgehen zu können. Zu den Schwierigkeiten des Lebens gewinnen Sie einen realitätsorientierten Zugang, bei dem alle Gefühle – also auch Schmerz, Trauer, Wut und Scham – Platz bekommen. So kommt ein Reifungsprozess in Gang, der Ihr Leben bewusster und reicher macht.

Frequenz und Dauer:
4 Sitzungen (á 50 min.) pro Woche im Liegen;
über mehrere Jahre

>> Wann ist eine psychoanalytische Behandlung angezeigt?

>> Wie entstehen seelische Probleme?