Anlass für eine Mutter-Baby- / Eltern-Kleinkind-Therapie

Machen Sie sich Sorgen um die Entwicklung Ihres Kindes oder haben Sie das Gefühl mit den Veränderungen in den ersten Lebensjahren nur schwer zu Recht zu kommen? Empfinden Sie das Leben mit Ihrem Kind zurzeit als schwer, können das Zusammensein nicht richtig genießen oder haben Sie das Gefühl keine ausreichend gute Mutter oder Vater zu sein?

Im Rahmen einer Mutter-Baby- bzw. Eltern-Kleinkind-Therapie biete ich Ihnen Hilfe. Die Eltern gemeinsam mit dem Baby oder Kleinkind und auch die Geschwisterkinder sind willkommen.

Eine Eltern-Kleinkind-Therapie kann Ihrem Kind und Ihnen helfen, wenn

  • Sie sich Sorgen machen ob sich Ihr Kind gut entwickelt
  • Ihr Kind Probleme beim Ein- oder Durchschlafen hat
  • es Schwierigkeiten beim Stillen, Füttern oder Essen gibt
  • Ihr Kind oft unruhig ist, viel schreit oder weint und sich nur schwer trösten lässt
  • Ihr Kind ängstlich oder ungeduldig ist und schnell zornig wird
  • Ihr Kind Ihre ständige Aufmerksamkeit fordert oder ständig unzufrieden ist
  • Sie das Gefühl haben Ihr Kind nicht zu verstehen oder beruhigen zu können
  • es Ihnen schwerfällt eine Beziehung zu Ihrem Kind aufzubauen
  • Sie das Gefühl haben mit dem Kind nicht zurecht zukommen
  • Sie sich überfordert und hilflos fühlen
  • Sie das Gefühl haben mit Ihrem Kind selten unbeschwert zusammen sein zu können
  • Sie sich nach der Geburt niedergeschlagen, erschöpft oder übermäßig gereizt fühlen
  • Probleme in der Schwangerschaft oder eine schwierige Geburt belastend für Sie sind
  • Sie auf Grund einer Frühgeburt oder Erkrankung Ihres Kindes besorgt sind
  • Sie sich als Vater ausgeschlossen fühlen

Erfahrungen in der Eltern-Kleinkind-Therapie zeigen, dass diese eine wirkungsvolle und wenig zeitaufwendige Form der Unterstützung von Familien mit vorübergehenden Schwierigkeiten des Säuglings und des Kleinkindes ist.

<< zurück